Bequem mit dem Bus zum Sport

Im Alter mobil zu sein ist für Seniorinnen und Senioren in Isenbüttel einfach. Sie können sich an den Ortsverein Isenbüttel des Deutschen Roten Kreuz (DRK) wenden und werden dann mit einem VW-Bus zu Hause abgeholt, um beispielsweise zum Sport zu kommen. Damit das DRK diesen Service weiterhin anbieten kann, hat sich die Kultur- und Sozialstiftung an dem Kauf eines Fahrzeuges mit 2.300 Euro beteiligt.

„Zwei- bis dreimal pro Woche sind unsere Fahrer im Einsatz“, berichtet Eberhard Müller, Vorsitzender des DRK Ortsverein. Er traf sich mit den Vorständen der Kultur- und Sozialstiftung, Christian Eichler und Jürgen Kröger, auf einer der Fahrten in Isenbüttel. „Bis zu acht Personen können wir mitnehmen. Wenn das nicht reicht, legen wir die Strecke zwei Mal zurück, damit auch wirklich jeder an sein Wunschziel kommt“, so Müller. Der Wagen wird auch genutzt, um Einkaufstouren für Seniorinnen und Senioren im Betreuten Wohnen in Isenbüttel anzubieten. Und auch die Jüngsten des Ortes aus der DRK Kindertagesstätte dürfen mit dem Bus Ausflüge machen.

„Es ist schön zu sehen, wie gut das Angebot angenommen wird“, erklärt Christian Eichler und wünschte dem DRK damit allzeit eine gute und sichere Fahrt. „Mit unserer Spende decken wir gleich mehrere unserer Leitlinien ab.“ Denn die Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg setzt sich seit mehr als 20 Jahren für Alten- und Jugendhilfe, Erziehung, Sport, Wohlfahrtspflege aber auch Naturschutz, Kunst, Kultur und Heimatpflege ein.

Mit dem neuen Auto hat der knapp 500 Mitglieder zählende Verein einen guten Tausch gemacht. Zuvor hatte das DRK einen 22 Jahre alten Bus. Das neue Gefährt wurde den Isenbüttlern über den Kreisverband des DRK in Gifhorn vermittelt. Müller und sein Team ließen den Neunsitzer noch umrüsten: eine zusätzliche Stufe erleichtert allen Mitfahrern das bequeme Ein- und Aussteigen.